Berechtigungen & Perspektiven

Mit dem in der Kolleg-Ausbildung erworbenem Fachwissen sind die Studentinnen und Studenten bestens qualifiziert für viele EDV-Berufe, z.B. als Programmierer, System- und Netzwerkadministrator oder auch als EDV-Projektleiter. Nach dreijähriger facheinschlägiger Tätigkeit wird die Standesbezeichnung „Ingenieur/in (Ing.)" verliehen.

So besitzen die Absolventinnen und Absolventen sehr gute Berufsaussichten sowohl bei kleinen IT-Dienstleistern als auch in EDV-Abteilungen großer Unternehmen. Der Weg in die Selbstständigkeit steht den EDV-Spezialisten ebenfalls offen.

Aufbaulehrgang 

Durch den Abschluss des Aufbaulehrgangs erlangen die Studierenden aus den Fachschulen zusätzlich die Matura und so alle damit verbundenen Berechtigungen.