Fachschule für Tischlerei

Die 3,5jährige Fachschule für Tischlerei bietet eine berufs- und praxisorientierte Ausbildung am Werkstoff Holz.

Alle praktisch veranlagten und interessierten Jugendlichen, welchen vielleicht manuelles Lernen und konkretes Tun näher liegen, erwerben in einer breiten und vielfältigen Mischung von fachtheoretischen, fachpraktischen und wirtschaftlichen Fächern die Fähigkeiten Raumgestaltung in die Wirklichkeit umzusetzen.

Sen AktivNeben den traditionellen Formen der Holzbearbeitung erlangen SchülerInnen die Fähigkeiten mittels zeitgemäßer computergesteuerter Maschinentechnik, Kunststoffverarbeitung, Oberflächen- und Befestigungstechnik, mit Hilfe von aktuellen Methoden der Arbeitsvorbereitung, ausgestattet mit den Kenntnissen über Konstruktionsweisen und Materialien, in einem weiten Tätigkeitsbereich von der Innenraumgestaltung bis zur Bautischlerei, vom kreativen Möbelbau bis zur konstruktiven Holztechnik samt der dafür notwendigen wirtschaftlichen Auftragsbearbeitung beschäftigt zu sein.
Pro Holz MessestandMehr als ein Drittel der wöchentlichen Unterrichtszeit wird der praktischen Werkstättenarbeit gewidmet. Die Inhalte des Lehrplanes betonen darüberhinaus ganz besonders den Stellenwert einer vernetzten Allgemeinbildung und verbesseren somit die Möglichkeiten und Chancen bei einer späteren Fortbildung.

allgemeine Voraussetzungen:

Interesse an praktischen, exakten, handwerklichen Arbeitsabläufen, räumliches Vorstellungsvermögen, zeichnerische Begabung, Kreativität und eine Portion Neugier.

Aufnahmebedingungen:

positiver Abschluss der achten Schulstufe (Aufnahmeprüfung ab der Note "Genügend" in der gundlegenden Ausbildung der vierten Klasse NMS) oder positiver Abschluss einer Polytechnischen Schule.

Dauer der Ausbildung:

3,5 Jahre mit Abschlussprüfung (auch in Form einer eigenständigen Abschlussarbeit), vier Wochen einschlägige Ferialpraxis während der Ausbildungszeit.