Ok
Weitere Informationen
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Projekte & EXkursionen
Abteilung Innenarchitektur

Erste Schritte

Wenngleich Maschinen die heutige Arbeitswelt beherrschen beginnt der Werkstättenunterricht mit der händischen Bearbeitung von Massivholz. Mit Hilfe klassischer Techniken und traditioneller Werkzeugführung entstehen die ersten Werkstücke, welche unsere SchülerInnen mit Stolz nach Hause bringen.

Einlegearbeiten

Funierarbeiten gehören zur täglichen Arbeit in den Werkstätten des Innenausbaues. Kommt zur Routinearbeit die individuelle Kreativität dazu entstehen kunstvolle Bilder, die von der Phantasie und dem handwerklichen Können unserer SchülerInnen Zeugnis geben.

ABSCHLUSSARBEITEN 2019

Die Höhere Abteilung Innenarchitektur stellt jährlich am technikTAG ihre Jahres- und Diplomprojekte der Öffentlichkeit vor. Dabei werden die besten Arbeiten mit dem Kuratoriumsaward ausgezeichnet.

sitzgelegenheiten aus wellpappe

Projektarbeiten 1BHIHR

Im Gegenstand "Gestalten" haben die SchülerInnen der Klasse 1BHIHR (1. Jahrgang Innenarchitektur) das Projekt "Sitzmöbel aus Wellpappe" umgesetzt. Noch ohne viel Vorkenntnis von Materialien und Konstruktionen des Möbelbau ging es mit viel Einsatz, Ehrgeiz und Motivation an die Arbeit. Die Ergebnisse können sich sehen lassen, die nach Entwurf, Planung und Umsetzung entstanden sind. In Szene gesetzt wurden sie von Schülerinnen der 5AHIHR, welche die Objekte fotografiert haben und Model gesessen sind. Respekt für die tollen Ergebnisse und Vorfreude auf weitere spannende Projekte.

Exkursion Mailand - Verona - Bozen - 3AHIHR

Am Donnerstag den 14.04. um 5:00 Uhr Früh begann die kurze aber intensive Exkursion der Klasse 3AHIHR mit 10 Mädchen und 7 Burschen nach Mailand. Über den verschneiten Malojapass entlang des Comersee peilten wir direkt die Mailänder Möbelmesse neben dem EXPO-Gelände an. Vor allem die Sonderausstellungen hatten diesmal einiges zu bieten. So konnte man sich aktuelle Trends und neue Technik im Küchen- und Badbereich, wie auch kreative Ideen der Jungdesigner ansehen. Die Zeit am Messegelände reichte bei weitem nicht aus um all die Exponate für Wohnen, Arbeiten, Licht, Ladenbau und öffentlicher Raum zu entdecken.

In kleinen Gruppen sammelten die Schülerinnen und Schüler eine entsprechende Vielfalt an Eindrücken. Danach führte uns die Reise in die Innenstadt von Mailand, wo der Dom und die Galleria Vittorio Emanuelle II unsere Aufmerksamkeit erregte. Die Dimensionen dieses Meisterwerks der Gotik sind für jeden faszinierend und beeindruckend. Erst spät in der Nacht erreichten wir unser Hotel kurz vor Verona.

Am zweiten Tag entdeckten wir zusammen die Highlights von Verona. Nicht nur für die Arena und den Balkon von Romeo&Julia ist ein Fußmarsch durch die Altstadt lohnenswert. Romanische und Gotische Kirchen, Renaissancebauten und zeitgenössische Architektur begleiteten diesen Weg.

Nach Verona fuhr uns der Chaufeur Alfred (der Vater einer Schülerin) zu unserem letzten Ziel nach Bozen. Bei der kurzen Stadtrunde besuchten wir noch den gotischen Dom und das Museum für moderne Kunst "Museion", welches mit seiner kühnen modernen Architektur überzeugte.

Nach diesen beiden anstrengenden Tagen unter der Aufsicht von Jahrgangsvorständin Ursula Carlin und Schwarz Günther ging es wieder zurück zur HTL-Imst wo vor 38 Stunden die Reise begann. Ein Danke an die SchülerInnen, die mit viel Interesse dabei waren und hoffentlich einige Eindrücke mitnehmen konnten.